A6(1)20

Nach dem erneuern der Fahrbahn zwischen Saarbrücken und Völklingen wurde die Geschwindigkeit von 120km/h auf 100km/h reduziert. Da habe ich mich schon gefragt, warum denn überhaupt die Fahrbahn ausgetauscht wurde. Denn danach war offensichtlich die Schleudergefahr höher und man durfte nur noch 100km/h auf der Strecke fahren. Und dann, vor kurzem ist auf einmal die Schleudergefahr nicht mehr so schlimm und man darf wieder 120km/h fahren. Nur leider hat das noch keiner mitbekommen und alle kriechen immer noch mit 90km/h rum.

Hey Leutz, wenn es Schwarz vor den Augen wird, ist man eingeschlafen!

Plopp! $year++

Und schon bin ich wieder auf der Arbeit. Nichts hat sich geändert. Gute Vorsätze, Fehlanzeige. Die A620 hat mich wieder mal erstaunt. Zuerst beobachte ich zwei LKW, die langsam fahrende Hausfrauen überholt haben, und dann zum krönenden Abschluss, wollen sie in der Kurve des Messegeländes noch ein Bild von mir machen… Positiv war allerdings die Party bei undo, der den ganzen Abend frische Pizza für uns gemacht hat, trotz Erkältung. Hut ab, wenn ich einen an hätte. Willkommen in 2008.

A620!

Ich dachte nicht, dass die A620 mich noch überraschen kann, doch heute hat sie es mal wieder geschafft. Auf dieser kleinen Autobahn in dem rebellischen gallischen Dorf gelten ja bekanntlicherweise eigene Regeln, die nichts mit der StVO zu tun haben. Aber dass man von der Polizei (ohne Blaulicht) bedrängt wird, ist mir noch nicht vorgekommen. Immer mit gutem Beispiel voran…

Gereizzzt!

Wieder mal DIE A620! Zuerst ein gelber Porsche Boxter, der meinte er hätte wegen des Wagens Vorfahrt. Dann ein paar Schlaumeier, die am Stau der Baustelle unbedingt auf der rechten Seite vorbei wollten und deswegen die ganze linke Spur fast bis zum Stillstand bremsen musste. Danach noch ein LKW, der meinte, mein Sicherheitsabstand wäre eine prima Lücke zum einscheren für ihn.Töten darf man immer noch nicht ohne Konsequenzen?

Dann endlich auf der Arbeit, begrüsst mich der Getränkeautomat noch mit einem Stromstoss. Wenigstens durfte ich mich an ihm ein wenig austoben, ohne jemand zu gefährden.

Die Wiederentdeckung

…der Langsamkeit ist es immer wieder, wenn ich morgens über die A620 zur Arbeit fahre. 60-70% der Strecke sind Zone 30 und das Schlimme daran ist, dass einige Leute diese tatsächlich fahren. Der einzige Vorteil davon: mein Durchschnitssverbrauch pendelt sich dadurch etwa bei 5 Litern ein, im Gegensatz zu der Strecke über die A8/A623, bei der ich meisten über 7 Liter verbrauche und diese Strecke ist auch noch knapp 10 Kilometer länger.

hu ha HA!

Heute haben wir beim bowling 8:0 gewonnen! Mein Ergebnis mit 137, 100 und 112 ist mittelprächtig schlecht.

Dinge, die man nicht so häufig sieht: der heutige Gegner extrem schlecht, im letzten Spiel heute hatten diese 666 Punkte; Sven, aus meinem Team, war heute über seinem Durchschnitt und hat drei mal 131 Punkte erzielt; den Anfang eines Regenbogens, den ich heute Nachmittag auf der A620 gesehen habe.