Der alte Mann und die Umlaute

Wer immer schon Probleme mit php, CSV-Dateien und Umlauten hatte, wird sich sicher über das Schweizer Messer für die Umlaute freuen. Vor kurzem stellte sich mir die Problematik, dass ich eine unter MacOS erstellte CSV-Datei in eine mysql Datenbank importieren musste. Weiterlesen

eigene Töne für das iPad

  • .mp3 oder .wav Datei zu iTunes hinzufügen (zu finden unter Musik)
  • als AAC Version speichern, durch rechte Maustaste auf den gewünschten Tönen
  • auf den AAC Versionen wieder rechte Maustaste und „Im Windows Explorer anzeigen“
  • *.m4a in *.m4r umbenennen und wieder zu iTunes hinzufügen (jetzt unter Töne zu finden)
  • iPad synchronisieren
  • danach sollte man auf dem iPad unter Einstellungen -> Töne die eigenen zur Auswahl haben

ssh + Aptana + subclipse

  1. install subversion on your server
  2. debian: apt-get install subversion subversion-tools

  3. create subversion repository
  4. svnadmin create /var/svn/repos

  5. add svn user and group
  6. adduser --home /path/to/repository --shell /bin/false --no-create-home --disabled-password --disabled-login svn

  7. change file rights and owner of the repository
  8. chown svn:svn /var/svn/repos
    chmod g+w /var/svn/repos

  9. add system (ssh) user to svn group
  10. install Putty suite (with PuttyGen and Plink)
  11. create key with PuttyGen
  12. install subclipse in Aptana/Eclipse
  13. setup Putty-Plink with key authentication for subversion config of Aptana/subclipse
    %APPDATA%[\Roaming\]Subversion\config
    [tunnels] section
  14. ssh = "/path/to/your/plink.exe" -2 -P <other_than_port_22> -i "/path/to/your/private/key/file"

  15. use this url for the repository configuration in subclipse
  16. svn+ssh://user@host/path/to/repository

  17. to access it under the unix console and also with MacOS X
    add to the [tunnels] section of ~/.subversion/config
  18. ssh+<your_ssh_port> = $SVN_SSH_<your_ssh_port> ssh -p <your_ssh_port>

  19. use this command to access the repository
  20. svn checkout svn+ssh+<your_ssh_port>://user@host/path/to/repository[/path/to/project]
    or local on the server
    svn checkout file:///path/to/repository[/path/to/project]

phpmyadmin und Probleme beim Import

Nach der Installation des phpmyadmin wollte ich eine Datenbank aus einem Backup importieren. Leider kam immer wieder die Meldung, „Die Datei konnte nicht gelesen werden“. Suhosin und post_max_size Einstellungen hatten auch keinen Effekt. Das einzige was geholfen hat war, dass man das tmp-Verzeichnis zu der open_basedir Konfiguration im virtuellem Host hinzufügt. Nur dann ist phpmyadmin in der Lage das tmp-Verzeichnis zu nutzen.

<Directory /var/www/pma>
...
php_admin_value open_basedir "/tmp/:/var/www/pma/"
...
</Directory>

Hilfreiche WordPress Plugins

  1. Captcha – Zum Schutz vor Kommentar Spam und Login Schutz
  2. Login LockDown – Login Schutz
  3. POST2PDF Converter – WordPress Artikel als PDF herunterladen
  4. Really simple Facebook Twitter share buttons – Share & Like Buttons
  5. Super Simple Google Analytics
  6. WordPress Database Backup
  7. WPtouch – angepasste Themes für Mobile Devices

Commodore 64 WordPress Theme

Die Tage noch ein schönes Theme für WordPress gefunden. Lustig ist der blinkende Cursor, was das Suchfeld ist.

Leider hat er noch ein paar kleinere Probleme:

  1. Wenn man den Commodore Theme als Child Theme einsetzt, muss man die Datei pie_input_grow.js auf jeden Fall ins Child Verzeichnis kopieren, sonst funktioniert das Suchfeld nicht.
  2. Im mitgelieferten C64 Zeichensatz sind Deutsche Umlaute anscheinend nicht enthalten.
  3. Einige Teile des Theme sind nur in Englisch.

Hier kann man ihn sich mal anschauen:

Commodore 64 Theme

Screenshot Commodore 64 WordPress Theme

Blog Update abgeschlossen

Das Update und Redesign des Blog sind endlich abgeschlossen. Bis auf ein paar Kleinigkeiten konnte ich das neue Blog so anpassen, dass es alles kann, was die alte Version auch konnte.

Wichtige Erkenntnisse waren, dass ein Child Theme unglaublich praktisch ist. Allerdings sollte man das als aller erstes machen, nachdem man das Blog installiert hat. Denn das umschalten des Themes hat zur Folge, dass alle hochgeladenen Kopfbilder nicht dem neuen Theme einfach zugeordnet werden können und man alle Bilder nochmal hochladen muss. Auch gehen die Widgets verloren, wenn man sie nicht vorher in den inaktiv-Bereich zieht.

Durchaus hilfreich war auch die Tatsache, dass man die Admin Bar von WordPress auch selber anpassen kann.

Für ein paar Sachen in der Sidebar einzubinden, war es notwendig, den Inhalt in einem iFrame zu laden. Leider passt sich so ein iFrame nicht automatisch an den enthaltenen Inhalt an. Dafür gab es allerdings auch Abhilfe im Netz. Einfach den Code der Seite in eine Datei packen, die iFrame ID’s in der Liste oben eintragen und mit den beiden unten stehenden Befehlen in der functions.php eintragen.

wp_register_script( 'dynIframeResize', get_template_directory_uri() . "path-to-your/javascript-file.js", '', '', false );
wp_enqueue_script( 'dynIframeResize' );

Der iFrame muss eine ID bekommen, das sieht dann etwa so aus:
<iframe src="any-url" id="myiframe" ...></iframe>

Das Wörterbuch des Viktor Vau

Auf dieses Buch bin ich durch Zufall gestoßen. Der Plot hörte sich interessant an. Ein Wörterbuch, das für die Zerstörung der Welt verantwortlich sein soll. Ich fand die Geschichte gut inszeniert. Mehrere story lines, die dann nach und nach zusammengeführt werden. Die einzelnen Linien waren auch nicht zu langatmig, sodass der Spannungsbogen immer hoch war. Ich fand es sehr gut zu lesen und war somit auch in ein paar Tagen durch damit. Auch hier wieder, wird es nicht das letzte Buch des Autors (Gerd Ruebenstrunk) gewesen sein, das ich lesen werde.

Das Wörterbuch des Viktor Vau

Sturmklänge

Vor kurzem habe ich dieses Buch gelesen, um den „neuen“ Author der Rad der Zeit Bücher kennen zu lernen. Hat sich auf jeden Fall gelohnt. Sein Schreibstil ist gut zu lesen und die Geschichte war gut erzählt. Zum Schluss hat es mich sogar richtig gefesselt. Das war nicht das letzte Buch, dass ich von Brandon Sanderson gelesen habe.

Sturmklänge