Arbeit

„Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt nur die Arbeit machen.“

Walter Röhrl

tolle Tage – Idiotenplage

Uff einen Schlach werd’n alle dämlisch,
denn das befiehlt das Datum nämlisch!
Es ist die Zeit der tollen Tage,
so eine Art Idiotenplage,
eine Verschwörung, blöd zu werden,
die jährlich um sich greift auf Erden.
Ne wahre Ausgeburt der Hölle,
und Ausgangspunkt davon ist Kölle!

Denn dort gibt’s nisch nur RTL,
das Fernseh-Einheitsbrei-Kartell,
sondern aach jede Menge Jecken,
die sisch auf Nasen Pappe stecken,
in Teufelssekten sich gruppieren,
danach zum Elferrrat formieren
und dann muss selbst das döfste Schwein
dort auf Kommando fröhlisch sein.

Auf einmal tun in allen Ländern
die Leute sisch ganz schlimm verändern,
Sie geh’n sisch hemmungslos besaufe
und fremde Mensche Freibier kaufe.
Schmeiße sisch Bonbons an die Schädel,
betatsche Jungens und aach Mädel
und tun eim jede, den sie sehen,
ganz fuschtbar uff de Eier gehen!
Sie tun nur noch in Reime spreche,
und sind so witzisch, man könnt‘ breche,
bewege sisch in Polonäsen,
als trügen sie Gehirnprothesen.
man möschte ihnen – im Vertauen –
am liebsten in die Fresse hauen!

Doch was soll man dagege mache?
Soll man vielleicht noch drüber lache?
Es hilft kein Schreie und kein Schimpfe,
man kann sisch nich mal gegen impfe!
Die Macht der Doofen ist zu staak,
als das man sisch zu wehr’n vermag!

Am besten ist, man bleibt zu Haus,
und sperrt den Wahnsinn aanfach aus.
Man schließt sich ein paar Tage ein,
und lässt die Blöden blöde sein!
Der Trick ist, dass man sich verpisst,
bis widder Aschermittwoch ist!
Und steht ein Zombie vor der Tür,
mit so ’nem Pappnasengeschwür,
und sagt statt „Hallo“ nur „Allaf und Helau“,
dann dreh sie um, die dumme Sau,
und tritt ihr kräftisch in den Arsch
und ruf dabei: Narrhalla-Marsch!

Dusel in Basel

haben unsere Jungs gestern beim Viertelfinalspiel gegen Portugal gehabt. Lahm hat alles andere als seinem Namen Ehre gemacht. In der Abwehr immer am Mann. Schweni und Poldi sollte man auch nicht unerwähnt lassen. Schön war auch wie Jogi es geschafft hat das Mittelfeld der Portugiesen auszuschalten. Super anzusehendes Spiel. Spannung bis zum Schluss. Die letzten paar Minuten waren vor Spannung fast nicht auszuhalten. Ich glaube ich habe immer noch 200 Puls. Mit der Leistung können wir gerne Europameister werden…

GEZ

  • Ich soll also Gebühren dafür zahlen, dass ich ein Internet-fähiges Gerät besitze, auch wenn ich gar keinen Internet-Anschluss habe? Tja, dann werde ich mal ganz schnell Kindergeld beantragen. Ich habe zwar noch keine Kinder, aber das Gerät ist vorhanden.

Leserbrief Spiegel Nr. 32, 2006

Nichtinsbett-Gen

Die Sensation!

Ich habe wieder ein neues Gen entdeckt. Nach dem Aufdensack-Gen, habe ich am Wochenende das Nichtinsbett-Gen gefunden. Bei der Gelegenheit habe ich mit Sascha am Freitag auch noch einen neuen Drink probiert. Nach der Per Tutti Völlerei, waren die Drinks überlebensnotwendig, sonst wären wir (ohne über Los zu gehen) direkt in die Fressnarkose gefallen. Da uns der Vodka ausging, für Vodka Red Bull zu machen, musste ich Rum nehmen. 7 Jahre alten, eigentlich eine Schande, den mit Red Bull zu mischen. Schmeckte wie Badewasser, meinte Sascha. Und als weiteren Selbstversuch haben wir die Accord Hausmarke für Red Bull, Big Pump, mit Gummibärchen Geschmack probiert. Kommt in der praktischen 1,5 Liter Flasche daher. Für 1,99 Euro ein Schnäppchen gegenüber einer 0,2 Liter Dose Red Bull für 1,39 Euro. Nach zwei Dosen Red Bull mit Vodka haben wir dann zweidrittel der Flasche mit Rum vertilgt. Nach weiteren 4 Stunden und 9 Minuten waren wir mit Rayman – Raving Rabbits durch, aber kurz vor einem epileptischen Anfall. Melde gehorsamst: erstes Spiel auf der Wii durchgespielt, SIR! Ich war dann etwa 0400 im Bett.

Samstag, den ganzen Tag mit Dirk und Eric Schiffe im Bering System in Stücke geschossen. Marathon. 0400 im Bett.

Gestern mit Katja, Alboro und Dirk Wii Sports gespielt. Danach wieder Schiffe jagen. 0400 im Bett.

Heute Morgen dann wieder Zahnarzt und nächste Woche schon wieder. Der eine Backenzahn war noch nicht repariert und bei genauerem hinsehen fand er dann noch heraus, dass ich Karies in dem Zahn habe, von dem man von aussen nix sehen kann. Wie bitteschön kommt denn sowas Zustande?

elegantes Universum?

„Die Besonderheiten der Kombination von Teilchen- und Kräfteeigenschaften, die wir beobachten, liegt genau darin, dass sie die Entstehung von Leben ermöglichen. Und Leben, insbesondere intelligentes Leben, ist Vorbedingung dafür, dass überhaupt die Frage gestellt werden kann, warum unser Universum diese besonderen Eigenschaften und keine anderen besitzt. Einfach ausgedrückt: Die Dinge in unserem Universum sind, wie sie sind, weil wir sonst nicht da wären um sie zu bemerken. Wie die Gewinner eines grossangelegten Russischen Roulettes, deren Überraschung darüber, dass sie, hätten sie nicht gewonnen, keine Gelegenheit hätten, überrascht zu sein, weil sie es nicht mehr gäbe – wie die Gewinner eines solchen tödlichen Roulettespiels fühlen wir uns durch die Multiversum-Hypothese ein wenig von unserem Drang erlöst, unbedingt erklären zu wollen, warum unser Universum so ist, wie es ist.“

Seite 425, 1. Absatz

Ein Buch auf der Suche nach der Weltformel, streift es unterwegs Relativitätstheorie, Quantenmechanik, M-Theorie, die Temperatur schwarzer Löcher, elfdimensionale Calabi-Yau-Räume, Superstrings, Multiversen. Strammer Toback, aber wie oben zu sehen mit anschaulichen Beispielen auf normalsterblichen Niveau heruntertranskribiert…